11.03.2021
Viele KMU`s und Großunternehmen haben sich speziell in den letzten Jahren auf eine neue, digitale Zeiterfassung eingestellt. Die Tendenz ist steigend. Wir möchten dieser Sache auf den Grund gehen.

Natürlich gibt es auch mögliche Nachteile bei der Anschaffung einer solchen Software.

  • Je nach Anforderung, vielleicht hohe Anschaffungskosten
  • Mitarbeiter könnten sich mehr überwacht fühlen
  • Vorhandenes, meist funktionierendes System muss ersetzt werden

 

Des Öfteren wird sogar die Frage gestellt: Warum benötige ich überhaupt eine digitale Zeiterfassung? Bis jetzt funktioniert doch alles einwandfrei. Das mag auch sein, aber die Vorteile für diesen Digitalisierungs-Schritt sind scheinbar wesentlich attraktiver. In diesem Blogbeitrag möchten wir aufzeigen, welche Beweggründe für eine digitale Zeiterfassung sprechen:

 

Außergewöhnliche Arbeitszeiten

Nicht jeder Arbeitnehmer folgt einem klassischen Arbeitsalltag von 08:00 -16:30. Wenn dem so wäre, müsste man nur eine Kommt & Geht Buchung festhalten und notieren. Dafür benötigt man noch keine digitale Zeiterfassung.

Wenn Arbeitnehmer jedoch jeden Tag unterschiedliche Arbeitszeit-Buchungen mit mehreren Stempelungen pro Tag machen, verliert man relativ schnell den Überblick. Eine digitale Zeiterfassung liefert alle erfassten Buchungen auf Knopfdruck.

 

Erleichterung der Personalabteilung

Sämtlicher Mehraufwand, der auf die Personalverwaltung zurückfällt, wird weitestgehend minimiert. Unvollständige Zeitsalden auf Papier oder in Excel-Listen müssen nicht mehr überprüft und genehmigt werden. Dieser Schritt wird von der Zeiterfassung erledigt. Sogenannte Workflowmodule überprüfen ob die Stempelungen richtig verbucht werden und senden bei Fehlbuchungen eine Meldung an die entsprechende Person.

 

Verbindung mit Projektzeiterfassung

Arbeitszeiten können auf Aufträge / Projekte gebucht werden. Mit einer Projektzeiterfassung haben Sie jederzeit einen genauen Überblick der Gesamtstunden für das jeweiliges Projekt. Dies ist speziell als Projektbegleitung eine sehr wichtige Maßnahme.

 

Unternehmens,- Mitarbeitergröße wächst

Ihr Unternehmen wächst und engagiert neue Mitarbeiter.

Ab einer gewissen Personalgröße ist die Notierung der Zeitsalden per Excel-Liste oder auf Papier nicht mehr zielführend. Sie wollen ja immerhin eine organisierte Unternehmensstruktur schaffen, die den Überblick über Ihre Zeitsalden behält, damit sie sich einen zusätzlichen Arbeitsaufwand am Ende der Abrechnungsperiode ersparen.

 

Ordnungswidrigkeiten bei Überprüfung

Wurden bei einer Überprüfung Ordnungswidrigkeiten festgestellt, kommt es zu einer Verhängung von teuren und eigentlich vermeidbaren Strafzahlungen. Bei dieser Vielzahl an Vorgaben, kann man schon mal den Überblick verlieren, aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Nach der ersten Strafzahlung wird die Investition in eine digitale Zeiterfassungssoftware zumindest in Betracht gezogen.

 

Zusammengefasst: Alles aus einer Hand

Eine digitale Zeiterfassung kann so viele individuelle Vorteile mit sich bringen, wie zum Beispiel:

  • Eine korrekte Abrechnung, die vielleicht sogar automatisiert funktioniert
  • Exportmöglichkeiten zu diversen Lohnschnittstellen
  • Workflowmodule überprüfen die Fehlermeldungen und versenden eine Nachricht bei falscher Buchung. Gleichzeitig sind auch alle Abwesenheiten der Mitarbeiter Tagaktuell im System.
  • Gesetzliche Vorgaben werden eingehalten
  • Auswertungsmöglichkeiten auf Knopfdruck. Man behält ständig den Überblick über Zeitsalden wie z.B Mehrstunden, Überstunden, Fehlzeiten, etc.

 

Wenn Sie mehr Informationen über die digitale Zeiterfassung von TimeManagement haben wollen, dann kontaktieren Sie uns am besten persönlich unter 02732/ 94104 oder füllen unser Kontaktformular aus.