Zeiterfassung in der Kurzarbeitszeit
25.03.2020
COVID19 Kurzarbeit. Wie funktioniert die Kurzarbeit und welche Rolle spielt die Zeiterfassung?

Am 16. März 2020 hat die Bundesregierung beschlossen, betreffend der aktuellen Corona Krise, die Kurzarbeit in Kraft zu setzen. Die Arbeitsstunden der Mitarbeiter können in der Kurzarbeit zwischen 90% und 10% der Normalarbeitszeit reduziert werden. Die Mitarbeiter erhalten je nach Nettobezug zwischen 90% und 80% Ihres letzten Nettobezuges vor Kurzarbeit. 

Die Bundesregierung übernimmt die Sozialversicherungsbeiträge für Beschäftigte rückwirkend bis zum 1. März. Unternehmen müssen „nur“ die abgehaltenen Arbeitsstunden der Mitarbeiter in der Kurzarbeit bezahlen, die Ausfallsstunden werden über die Kurzarbeitsförderung vergütet.

Welche Rolle spielt die Zeiterfassung in der Kurzarbeit?

 

Die Zeiterfassung spielt in der Kurzarbeit eine erhebliche Rolle. Sollten Unternehmen eine fehlerhafte Aufzeichnung der Arbeitsstunden führen, kann es bis zur Ablehnung der Förderung kommen. Somit werden die Ausfallsstunden vom AMS nicht refundiert. Solche Fehler gilt es zu vermeiden.

Veraltete Zeiterfassungssysteme veranlassen Unternehmen, die Kurzarbeitszeiten der Mitarbeiter nicht über die normale Zeiterfassung aufzuzeichnen, sondern händisch die Abrechnung an das AMS durchzuführen. Auf diesem Wege könnten sich diverse Fehler einschleichen, die es zu vermeiden gilt. Die Dokumentation der Arbeitsstunden muss monatlich (für das jeweils letzte Monat) zur Überprüfung an das AMS übermittelt werden.

 

Kurzarbeit richtig erfassen mit Gebos 

 

Unsere Zeiterfassungssoftware TimeManagement ist durch das Modul "Kurzarbeit" optimal für die Abrechnung der Mitarbeiter in der Kurzarbeit geeignet.

Die Buchungen des Mitarbeiters werden automatisch in die Berechnung der Ausfallsstunden eingebunden. Auch Urlaube, Zeitausgleichstage und andere  Ausfallszeiten, wie auch Überstundenleistung werden für die Abrechnung des Mitarbeiters und auch die Berichte an das AMS richtig bewertet. Es sind keine Zeitmodellwechsel notwendig. Ein Spezialbericht ermöglicht das rasche Reporting der Ausfallsstunden an das AMS.

Ob Dienstpläne, Schichtpläne oder projektbezogene Arbeiten in Kurz- oder Normalarbeit – TimeManagement sorgt für eine leistungsstarke und korrekte automatisierte Abrechnung.

Wollen Sie mehr Informationen bezüglich Kurzarbeit oder TimeManagement? Dann füllen Sie einfach das Kontaktformular mit Ihrem Anliegen aus oder kontaktieren Sie und telefonisch unter 02732/ 94104.